HÜHNERGARTEN


Auf der riesigen Wiese zwischen Wald und Bauernhof baut unser liebster Bauer einen verspielten Garten mit Spielplatz für uns Hühner. Bis zum Sommer dauert's noch etwas, aber wir zeigen euch, was es schon jetzt alles zu entdecken gibt.

UNSERE FREILANDHÜHNERGRUPPE


Im Winter sind wir noch als kleine Küken aus eigener Aufzucht  in den neuen Hühnerstall mit großem Wintergarten eingezogen. Mittlerweile sind wir schon stolze Junghühner und können schon Eier legen! Unser neugieriges und verspieltes Wesen haben wir aber behalten. Das ist auch der Grund, warum wir es einfach nicht schaffen ein Gruppenfoto zu machen: wir sind nie alle auf einem Fleck, sondern immer unterwegs und erkunden unseren schönen Hof, meist auf der Suche nach Abenteuern (oder Würmern).

DER HÜHNERGARTEN = UNSER SPIELPLATZ


Ja, ihr habt richtig gehört - wir verspielten Wesen dürfen nach getaner Arbeit den ganzen Tag nach Hühnerherzenslust im Freien „herumeiern“. Wir verlassen täglich am Morgen den Stall und wandern ins begrünte Freiland, um zu gackern, zu picken, zu scharren und genüsslich Sandbäder zu nehmen.

Außerdem hat Bauer Johannes für uns im neuen Wintergarten Spielmöglichkeiten wie Windspiele, Hänge-Schaukeln, alte Traktorreifen und eine große Rutsche aufgebaut. Nach und nach werden im grünen Freiland auch schützende Bäume, Sträucher, Sandbäder und unterschiedlichste Spielgeräte unseren Spieltrieb im  PREM’ium-Hühnergarten anregen.



Die beiden Töcher vom Bauer Johannes - Lina und Elisa - haben uns drei abenteuerlustigsten Hühnern sogar Namen gegeben: Maja, Vicky und der Hahn im Korb Elmar. Die beiden Mädchen sind fast so verspielt wie wir und eiern jeden Tag nach Herzenslust mit uns rum. Und auch du kannst mit uns herumeiern, denn du findest uns auf jeder unserer Eierverpackungen. Hilf uns durchs Freiland-Labyrinth zurück zum Hof, zähle unsere versteckten Eier und male mit dem Jumbo-Regenbogenbuntstift die Verpackung nach Herzenslust an!
Mehr dazu findest du hier:

ICH WOLLT', ICH WÄR EIN HUHN...


Anders als viele unserer Artgenossen dürfen wir uns so verhalten, wie es unserer Natur entspricht. Seitdem wir den Hof erobert haben, kann Familie Prem nicht nur unseren natürlichen Spieltrieb, sondern auch unsere Neugierde, Abenteuerlust und Freiheitsliebe beobachten.

Wenn wir Hennen mit unserem Hahn bei unserem Abenteuer auf der Wiese und im Wald nach Insekten, Körnern, Kräutern, Samen und Würmern suchen, kommt es täglich vor, dass einige von uns abends nicht ohne Hilfe zurück in den Hühnerstall finden. Unsere Spielfreude und Freiheitsliebe ist ein Grund mehr, unser verspieltes Wesen wertzuschätzen. Jede Kund*in von PREM’s verspielten Freilandeiern kann uns hier von Beginn an unterstützen.

Da es zur Zeit draußen noch etwas grüner und bewachsener werden darf, ziehen wir uns im Winter auch immer wieder gern in unseren sonnendurchfluteten Wintergarten zurück. Vielleicht auch weil Bauer Johannes uns hier sein hochwertiges Futter gibt, welches bald aus dem neuen Mischfutterwerk kommt. Ursprüngliche, gentechnikfreie Lebensmittel sind für ihn selbstverständlich, denn der Geschmack unserer Eier kann nur so gut sein, wie wir uns Hennen auch selbst ernähren.

Unser Futter wächst auf den eigenen Feldern und wird nach eigener Rezeptur gemischt – darum wissen wir auch so genau, dass da garantiert keine Antibiotika drinnen sind! Insgesamt 98% des Futters werden am Kulmlandbauernhof selbst hergestellt (Mais, Weizen, Gerste, Soja und Sonnenblumenkerne), die restlichen 2% Prozent bestehen aus saisonalen, natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln, die uns gut tun.